Mitteilungen

Weisse Häschen aus dem Zylinder

Es ist mal wieder Ferienzeit und viele Schüler genießen die letzten Tage der wohlverdienten Osterferien.

Einige Schüler nutzen die Ferienzeit jedoch auch, um in diesen Tagen ein Praktikum in einem Betrieb zu absolvieren. Auf der anderen Seite lernt der Betrieb auch die Schüler kennen und kann dann evtl. eine Ausbildung anschließen.


Regelmäßig ist bei uns während der Schulferien eine wechselnde Anzahl von Praktikanten aktiv. Und das in den verschiedenen Bereichen, sowohl in der Entwicklung als auch in der Organisation oder dem Vertrieb.

Die Schüler haben hier die Möglichkeit, ihr später angestrebtes Berufsbild schon einmal in der Praxis zu erfahren, um zu sehen ob sich ihre Vorstellungen mit der Realität decken. Aus diesem Grunde pflegen wir schon seit vielen Jahren eine intensive Zusammenarbeit mit Schulen in der Umgebung.

Auch durch Präsenz auf Info Veranstaltungen an den jeweiligen Schulen haben wir interessierten Schülern die Möglichkeit gegeben, schon vorzeitig beurteilen zu können, was sie während des Praktikums und besonders später während der Ausbildung erwartet.

So ist der Weg vom Praktikum bei uns, bis hin zum Ausbildungsbeginn fast selbst-verständlich.

Ebenfalls wurden verschiedene neue Ausbildungsmodelle in Kooperation mit den Schulen aufgestellt.

Der Vorteil für vectorsoft ist, dass wir den neuen Auszubildenden schon länger kennen, und ihn von seinen Stärken auch schon gut einzuschätzen wissen. Und die Azubis haben den Vorteil, dass die Berührungsängste schon weitgehend verschwunden sind, weil sie ja schon öfter im Betrieb waren und die meisten Mitarbeiter bereits kennen. Das erleichtert den Einstieg wesentlich, zumal bei uns häufig auch Praktikanten schon in reale Projekte integriert werden!

Und so ist es nur selbstverständlich, dass die Azubis nach Ende ihrer Lehrzeit übernommen werden, da sie durch die Einbindung in reale Projekte während der Ausbildungsphase bereits voll integriert sind, und direkt als voll qualifizierte Mitarbeiter eingesetzt werden können.

Es ist natürlich klar, dass junge Menschen in diesem Alter sich durchaus nach der Ausbildung neu orientieren und etwas anderes kennen lernen möchten als den Betrieb, in dem sie bisher gearbeitet haben. Dies ist aber ein Risiko das unter das normale Unternehmerrisiko fällt.

Keine Kommentare

Kommentar abgeben