············
············
····<! vectorsoft – make your ideas real />

FAQ

Häufig gestellte Fragen

Was, wer, wie, wo, seit wann ...

Übersicht über die häufigsten Fragen zum Produkt und uns.

conzept 16

conzept 16 ist eine integrierte Entwicklungsumgebung (IDE) mit einem eigenen relationalen Datenbankmanagementsystem, zum schnellen und effizienten Erstellen von Softwareanwendungen. Alle notwendigen Werkzeuge stehen bereits out-of-the-box zur Verfügung: Einfache visuelle Gestaltung der Benutzeroberfläche (GUI), der Druckausgaben und des Data Dictionary. Zur Umsetzung der Programmlogik, stehen dem Anwender ein intelligenter Code-Editor sowie eine interaktiver Quelltext-Debugger zur Verfügung.

INFOS ZUM PRODUKT »

Die vectorsoft AG mit Sitz in Heusenstamm bei Frankfurt am Main entwickelt und vertreibt das Programmentwicklungssystem conzept 16. Über 800 Softwarepartner in Deutschland und über 350 Softwarepartner im Ausland entwickeln heute Anwendungssoftware mit unserer Lösung.

ZUM UNTERNEHMEN

Die erste Version von conzept 16 wurde 1984 vorgestellt. Seit 1992 gibt es conzept 16 in einer 32 Bit-Version. Die Client/Server Architektur wird seit 1993 unterstützt. Seit 1995 unterstützt der Server auch 64-Bit Architekturen.

Über 800 Softwarepartner entwickeln mit conzept 16. Es gibt Anwendungen für unterschiedlichste Branchen auf Basis von conzept 16. Diese sind auch bei namhaften Unternehmen weltweit im Einsatz.

Gerne erhalten Sie einen individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten kostenfreien Evaluierungs-Workshop zur Einführung in conzept 16. Alle Ihre Fragen werden von unseren Spezialisten direkt vor Ort beanwortet.
Eine Entwickler-Evaluierungslizenz mit vollständiger Entwicklungsumgebung können Sie hier direkt downloaden.

ZU IHRER EVALUIERUNGSLIZENZ

Rufen Sie uns gerne für eine Terminvereinbarung an:  +49 6104 660-200
oder senden Sie uns eine E-Mail mit Ihren Terminwünschen:

Mit conzept 16 können nahezu alle Arten von Anwendungen geschrieben werden, bei denen es um Datenverwaltung im PC-Bereich geht und auf eine schnelle Entwicklungszeit und hohe Performance der Applikation ankommt (z. B. Warenwirtschaft, ERP-Systeme, CRM-Systeme, Branchenlösungen (z. B. Handel)).

MEHR…

conzept 16 ist das richtige Produkt für Sie, wenn Sie…

  • schnell eine Datenbankanwendung schreiben wollen, die sich leicht installieren und administrieren lässt.
  • auch bei großen Datenmengen konstant schnelle Zugriffszeiten haben wollen.
  • eine einfach zu skalierende und auf zahlreichen Serverplattformen einsetzbare Datenbank benötigen.
  • Wert auf eine direkte, zuverlässige Supportunterstützung legen.
  • ein System benötigen, dass Ihnen 24 Stunden am Tag Daten zur Verfügung stellt.
  • sicheren Schutz vor Datenmanipulation auf Dateiebene benötigen.
  • individuelle Rechte auf die Daten bis auf Feldebene vergeben wollen.

In Abhängigkeit zum verwendeten Serverbetriebssystem können bis zu 8 Tebibyte Daten in einer Datenbank gespeichert werden. Die Verarbeitungsgeschwindigkeit bleibt auch bei größeren Datenmengen konstant schnell.

Der conzept 16-Client benötigt als Betriebssystem Windows 7 oder höher und eine Grafikauflösung von mindestens 1024 x 768. Empfohlen wird eine Auflösung von 1280 x 1024 oder höher. Der Computer sollte über mindestens 2 GB RAM und 500 MB freien Festplattenplatz verfügen.

  • Windows 7
  • Windows 8
  • Windows 8.1
  • Windows 10
  • Windows Server 2008 R2
  • Windows Server 2012
  • Windows Server 2012 R2
  • Windows Server 2016
  • Windows Server 2019

Der conzept 16-Server steht sowohl für 32-Bit als auch für 64-Bit Version für folgende Betriebssysteme zur Verfügung:

  • Windows 7
  • Windows 8
  • Windows 8.1
  • Windows 10
  • Windows Server 2008 R2
  • Windows Server 2012
  • Windows Server 2012 R2
  • Windows Server 2016
  • Windows Server 2019

Linux-Distributionen werden ab Kernel 3.0 unterstüzt. Dies betrifft unter anderem:

  • SUSE Linux Enterprise Server ab Version 11 mit Service Pack 2
  • openSUSE ab Version 12.1
  • Red Hat Enterprise Server ab Version 5.8
  • Fedora ab Version 16
  • Debian ab Version 7
Windows Server 2019| 5.8.06
Windows Server 2016| 5.8.06
Windows 10| 5.8.00
Windows Server 2012 R2 / Windows 8.1| 5.7.05
Windows Server 2012 / Windows 8| 5.7.00
Windows Server 2008 R2 / Windows 7| 5.5.00

Sie können die Benutzeranzahl der TLL und Kauflizenzen jederzeit erhöhen. Wenden Sie sich einfach telefonisch oder per E-Mail an unsere Orga (+49 6104 660 100).

Die Benutzeranzahl einer TLL kann, nach dem Ablauf des ersten Pflegejahres, immer zum nächsten Abrechnungszeitpunkt reduziert werden.

Entwicklung

Eine conzept 16-Applikation ist primär aus drei Komponenten aufgebaut: der Datenstruktur, den Dialogen und den Prozeduren. In der Datenstruktur werden die Form der zu speichernden Daten und ihre Relationen zueinander festgelegt. Die Dialoge bilden die Schnittstelle zum Benutzer, die Applikationsoberfläche. Für die Interaktion zwischen dem Dialog und der Applikation sind die Prozeduren zuständig. Weitere integrierte Komponenten, wie zum Beispiel Datenbankdiagnose, Datentransfers und Benutzerverwaltung, vervollständigen die Applikation.

Sie benötigen lediglich eine conzept 16-Entwicklungslizenz. Dabei können Sie das Hauptaugenmerk auf die Systemanalyse legen. Denn conzept 16 nimmt Ihnen durch seine Elemente zur intuitiven Softwareentwicklung die Hauptentwicklungsarbeit ab.

Bei der Installation von conzept 16 bedarf es keiner besonderen Vorkenntnisse. Die Eintragung einer Datenbank in die Datenraumtabelle des Servers ist in der mitgelieferten Online-Hilfe beschrieben – alles andere ist selbsterklärend.

Die Anwendung wird in einer leicht zu erlernenden Programmiersprache, die sich an C anlehnt, erstellt.

Der geübte Programmierer kann in weniger als 5 Minuten eine Applikation (Datenbank) erstellen. In dieser Datenbank sind dann bereits eine Tabelle und alle Funktionen zum Verwalten (Lesen, Speichern, Ändern und Löschen) des Datenbestandes enthalten. conzept 16 unterstützt RAD (Rapid Application Development), viele Standardfunktionen können einfach durch klicken aktiviert werden, ohne eine Zeile zu programmieren.

Die conzept 16-Evaluierungslizenz enthält ein Tutorial, eine Beispiel-Auftragsverwaltung und eine Beispiele-Datenbank. Mit dem Tutorial erhalten Sie eine strukturierte Einführung zur Entwicklung.

Die Beispiel-Auftragsverwaltung beinhaltet eine Kundenverwaltung mit Ansprechpartner sowie eine Artikel- und Auftragsverwaltung. Mit ihr wird die Programmierung einer Datenbank veranschaulicht. In der Beispiel-Auftragsverwaltung können Änderungen in der Datenstruktur und der Programmierung vorgenommen werden.

Die Beispiele-Datenbank enthält lauffähige Quellcode-Fragmente zu ausgewählten Themenbereichen. Unter anderem finden Sie hier auch Highlights wie einen kompletten RTF-Editor und einen Datei-Manager mit Drag & Drop-Funktionalität.

EVALUIERUNGSLIZENZ ANFORDERN

Wir stellen Ihnen die Möglichkeit bereit, eine Rechnung im ZUGFeRD-Format zu erstellen.
Weitere Informationen zu dieser Thematik halten wir im Blog-Artikel ZUGFeRD mit conzept 16 für Sie bereit.

In dem Blog-Artikel Versionierung eines conzept 16-Projekts stellen wir Ihnen unseren Ansatz der Versionierung unter der Verwendung von Git vor
. Zusätzlich stellen wir Ihnen das conzept 16-Plugin zum downloaden und ausprobieren zur Verfügung.

Um Programme wie Excel anzusteuern, kann die COM-Schnittstelle in conzept 16 verwendet werden.
Im Blog-Artikel Nützliche COM-Objekte stellen wir diese Thematik kurz vor.

Für diesen Fall bietet sich der Message Exchange (Msx-Befehle) an. Hierbei kann der Nachrichtenaustausch zum Beispiel über Sockets oder Dateien ablaufen.

In unserer Artikel-Reihe zum Message Exchange gehen wir genauer auf diese Thematik ein.

Zur einfacheren Arbeit mit Datums- und Zeitwerten bietet sich der Datentyp Caltime an.
In unserem Blog-Artikel Der CalTime-Datentyp können Sie genaueres über den Datentyp und seine Anwendung erfahren.

Mit unserem Blog-Artikel Druckvorschau selbstgemacht! gehen wir auf diese Thematik ein und

unterstützen Sie mit einem kleinen Beispiel.

Über Laufzeitbibliotheken können viele zusätzliche Programmfunktionen eingebunden werden.
In unserem Artikel Hast du Töne…!? gehen wir darauf ein, wie zum Beispiel Musik abgespielt werden kann.

Schnittstellen

Hierzu besonders geeignet sind der von vectorsoft angebotene SOA-Service und die PHP-Schnittstelle.

Der Zugriff auf andere Datenbanken erfolgt über ODBC, die COM-Schnittstelle, über Dateien im ASCII-Format oder über Funktionen, die aus Bibliotheken (DLLs) aufgerufen werden.

Ja. vectorsoft bietet eine externe Programmierschnittstelle in Form einer DLL an. Die DLL beinhaltet alle notwendigen Funktionen, um mit dem Datenbankserver zu kommunizieren.

Sicherheit

Der Zugriff auf die Daten ist nur über den conzept 16-Server möglich, so dass der eigentliche Benutzer keinen Zugriff auf das Laufwerk benötigt auf dem die Datenbank liegt. Eine Veränderung der Datenbankdateien kann somit unterbunden werden. Der Zugriff vom Client aus auf die Daten wird vollständig durch den Entwickler kontrolliert. Jedem Benutzer der Datenbank ist ein Benutzername zugeordnet, über den spezielle Rechte gegeben oder entzogen werden können. Die Datenintegrität wird durch den Server gewährleistet. Nach einem Absturz des Servers (Stromausfall oder Defekte der Hardware) werden alle unvollständigen Transaktionen durch einen Rollback entfernt. Anschließend wird automatisch eine Diagnose der Datenbank durchgeführt, um weitere Beschädigungen der Datenbank auszuschließen. Der maximale Datenverlust bei Stromausfall beschränkt sich auf einen Zeitraum von 30 Sekunden, in dem der Datenbankcache in die Datenbank übertragen wird.

Ja. Alle Daten der Datenbank werden in einem Datenraum gespeichert, der im exklusiven Zugriff des conzept 16-Servers ist. Beim Server können Zeiten eingetragen werden, in denen aus der Datenbank nur gelesen wird. Dies geschieht für den Benutzer unsichtbar. Er kann normal weiterarbeiten. Alle Änderungen werden zwischengespeichert, bis der Server die Datenbank wieder exklusiv öffnet. In dieser Zeit kann die Datenbank kopiert oder durch eine entsprechende Backup-Software gesichert werden. Eine Sicherung durch VSS (Volume Shadow Copy Service) unterstützende Sicherungsprogramme ist direkt möglich. 

Das hardwareunabhängige „Hot-Standby“ Sicherheitskonzept bietet durch zwei miteinander verbundene Serversysteme hohe Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit.

  • Die Daten in der Datenbank können chiffriert gespeichert werden, wenn das entsprechende Flag beim Erstellen der Datenstruktur gesetzt wird
  • Befehle zum Anwenden von AES- und RSA-Verschlüsselung, sowie RSA- und DSA-Signaturverfahren
  • Mailversand mit SMTPS und SMTP mit TLS
  • Socket-Verbindungen mit TLS (zum Beispiel SOA-Service mit HTTPS)
  • Hash-Verfahren und HMAC

Support

Wir wissen, dass nichts so dringend ist, wie eine konkrete Anwenderfrage, die gelöst werden muss. Falls Fragen nicht sofort am Telefon beantwortet werden können oder per E-Mail bei uns eingehen, werden diese meist innerhalb von 2 Stunden bearbeitet und beantwortet.

Für conzept 16-Entwickler bietet vectorsoft ein flexibles Workshop-Programm an, das individuell auf die Bedürfnisse des Kunden abgestimmt wird. Workshops finden wahlweise in unserem Schulungszentrum in Heusenstamm oder in Ihrem Hause statt.