Für den Administrator, Performance

Performance-Log des Datenbankservers

Treten beim Datenbankbetrieb Probleme mit der Verarbeitungsgeschwindigkeit auf, so ist häufig Detektivarbeit notwendig, um die Ursachen zu ermitteln und dann auch zu beseitigen. Dabei ist die Datenbankstatistik ein wichtiges Hilfsmittel. Die aktuellen Betriebsdaten des Servers lassen sich zwar sowohl im Client als auch in der Webadministration anzeigen, dies ist aber jeweils nur eine Momentaufnahme und erlaubt nicht die Betrachtung der Daten im zeitlichen Verlauf. Der Server kann jedoch die angezeigten Daten auch aufzeichnen.


Die Datenaufzeichnung wird per Script-Utility gestartet:

c16_serv_cmd_win perflog <datenbankname> -mode=on

Daraufhin legt der Server im Verzeichnis der Datenbank eine Logdatei im .csv-Format an:

<datenbankname>_perf_YYYYMMDD.csv

In der ersten Zeile dieser Datei stehen die Spaltenbezeichnungen, in der zweiten Zeile die kumulierten Werte zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Datei. In allen folgenden Zeilen werden nur noch die Differenzwerte eingetragen. Folgende Spalten sind vorhanden:

TIME		Uhrzeit für diese Spalte
USR		Anzahl der Benutzer (aktive Datenbankverbindungen)
REQ		Anzahl der Benutzeranfragen
TRC		Anzahl der Transaktionen
LCK		Anzahl der Sperrkonflikte
RBT		Anzahl der Verklemmungen (Deadlocks)
SEG_RC		Logische Segment-Leseoperationen im Cache (KB)
SEG_R		Physikalische Segment-Leseoperationen (KB)
SEG_WC	        Logische Segment-Schreiboperationen im Cache (KB)
SEG_W		Physikalische Segment-Schreiboperationen (KB)
NET_IO		Netzwerk-I/O (KB)
HSB_IO		Hot-Standby-I/O (KB)
CA_R		Leseoperationen auf der Datenbank (KB)
CA_W		Schreiboperationen auf der Datenbank (KB)
TRS_R 		Leseoperationen in der .trs-Datei (KB)
TRS_W 	        Schreiboperationen in der .trs-Datei (KB)
TL_R 		Leseoperationen in den Transaktionslogs (KB)
TL_W		Schreiboperationen in den Transaktionslogs (KB)
DISK_R		Summe der Leseoperationen (KB)
DISK_W		Summe der Schreiboperationen (KB)
DISK_IO		Summe der Schreib-/Leseoperationen (KB)

Beim Wechsel des Datums wird automatisch eine neue .csv-Datei angelegt. Die Aufzeichnung kann jederzeit wieder gestoppt werden:

c16_serv_cmd_win perflog <datenbankname> -mode=off 

Beim Schließen der Datenbank wird die Aufzeichnung ebenfalls beendet.

4 Kommentare

4 Kommentare “Performance-Log des Datenbankservers”

  1. @tsauter
    Bei der Option "perflog" ist die Angabe des Servers möglich. Bei "area_info" ist das derzeit nicht der Fall. Wir haben das als Vorschlag aufgenommen.

    Über die Angabe von c16_serv_cmd_win.exe help <command> erhalten Sie eine Übersicht der möglichen Optionen.

    Beispiel:
    c16_serv_cmd_win.exe help perflog

  2. Kann hier der Server nicht mit "-server=" angegeben werden? Ansonsten muss das Script Utility immer auf dem Datenbankserver aufgerufen werden?
    Wäre auch bei area_info wünschenswert …

  3. @Th.Eichele
    1.) Es wird eine Zeile pro Sekunde generiert.
    2.) Die Einstellung wird nicht in der .ars-Datei gespeichert, sondern nur im Datenbankprozess aktiviert. Bei mehrtägigen Aufzeichnungen kann eine entsprechende Schließverzögerung verwendet werden.

  4. 1.) in welchen Zeitabständen wird eine Log-Zeile erstellt ?
    2.) gibt es eine Möglichkeit anzugeben, das die Aufzeichnung wieder aufgenommen wird, sobald sich morgens wieder der 1. User anmeldet ?

Kommentar abgeben