Programmierung

Die mobile CONZEPT 16-App

Nach dem hohen Interesse am Thema „CONZEPT 16 und mobile Anwendungen“ haben wir uns entschlossen, eine eigene mobile App zu schreiben. Diese steht ab sofort in einer ersten Version zur Verfügung und kann als Basis für eigene Entwicklungen verwendet werden.

Die CONZEPT 16-App soll beispielhaft zeigen, wie Inhalte aus einer CONZEPT 16-Datenbank auf mobilen Endgeräten (wie Smartphone oder Tablet) dargestellt werden können. Die aktuelle Version zeigt eine Liste aller Kunden und der zugehörigen Ansprechpartner aus der Datenbank „CodeLibrary“ an:

CONZEPT 16 App auf dem iPhone

Die App basiert auf dem Framework „Sencha Touch“. Dieses ermöglicht die Entwicklung mobiler Applikationen auf Basis von Webtechnologien, die jedoch das Look & Feel einer nativen App besitzen. Der Vorteil dieses Ansatzes liegt darin, dass die App auf unterschiedlichen mobilen Betriebssystemen lauffähig ist, konkret auf Apple iOS, Android, Windows Phone 7.1 und Blackberry. Mit WebKit-fähigen Browsern wie Chrome oder Safari können Sie die App aber auch am Desktop-PC starten:
http://apptest.conzept16.de
Die Daten der dargestellten Kunden und Ansprechpartner werden über das Internet von einem Webservice abgeholt (soatest.conzept16.de). Der Webservice basiert auf dem CONZEPT 16 SOA-Service und gibt die Informationen im JSON-Format an die App zurück.
Obwohl die App auf HTML 5 und JavaScript basiert, kann sie als native App erzeugt werden. Somit ließe sie sich über den Apple App Store oder den Android Market verbreiten. Wir planen diesen Schritt und werden Sie im Blog informieren, sobald die native App verfügbar ist.
Der Quellcode der App sowie des verwendeten SOA-Webservice sind im Beispiel „MobileApp“ in der CodeLibrary (Version 5.6.03) verfügbar, die nächste Woche im Kunden-Center bereitgestellt wird. Auf Basis der enthaltenen Prozedur können Sie Ihren eigenen Webservice implementieren und entsprechend Ihrer Anforderungen erweitern.

9 Kommentare

9 Kommentare “Die mobile CONZEPT 16-App”

  1. @Andros
    Die von dem Beispiel "MobileApp" verwendeten Ressourcen lauten JSONServer und SysHTTP. Diese beiden Prozeduren sollten in der Codelibrary vorhanden sein. Bitte überprüfen Sie auch einmal die verwendete Version der Codelibrary (Hilfe -> Info -> Programm).

  2. Welche Werkzeuge meinen Sie?

    Für die Server-seitige Implementierung steht in der CodeLibrary ab Version 5.6.03 das Beispiel "MobileApp" zur Verfügung. Dieses Beispiel verwendet den SOA-Service und das HTTP-Objekt als Web-Server, der die Schnittstelle zur Kommunikation mit der Applikation bildet. Das Beispiel kann ab der Version 5.4 eingesetzt werden. In dem Beispiel ist ebenfalls eine Applikation auf Basis des Web-Frameworks "Sencha Touch" integriert.

  3. Großes Lob für die schnelle Reaktion auf das Interesse an mobilen Anwendungen. Da wird der Quellcode nächste Woche nach Veröffentlichung doch sofort ausprobiert und die eigenen Tests erst mal eingestellt.

  4. Kann das Framework von "Sencha Touch" mit der Hardware des jeweiligen mobilen Gerätes kommunizieren?

    Als Beispiel: Angenommen man möchte beim iPhone die GPS-Koordinaten abgreifen und an den Server übermitteln oder gewisse Daten lokal auf dem Gerät zwischenspeichern?

Kommentar abgeben