Für den Administrator, Lizenzen und Installation

vectorsoft Lizenzserver

Damit eine internetbasierte Lizenz in Betrieb genommen werden kann, muss der Rechner auf dem der Server läuft, über den Port 80 eine Verbindung zu einem der Lizenzserver über das Internet aufbauen können.

Im Normalfall stellt dieses Verfahren keine Hürde dar. In der Praxis gibt es aber Fälle, bei denen die Verbindung nicht sofort zustande kommt. In solch einem Fall sollte zuerst geprüft werden, ob der Rechner, auf dem der CONZEPT 16-Server installiert ist, eine Verbindung in das Internet herstellen kann.

Zur Zeit sind vier Lizenzserver mit den Hostnamen sina1.c16.net, sina2.c16.net, sina3.c16.net und sina4.c16.net in Betrieb. Da die Lizenz-Server für den Datenaustausch das HTTP-Protokoll verwenden, lässt sich die Erreichbarkeit der Lizenz-Server sehr einfach über einen Webbrowser ermitteln. Über die Angabe der URL
http://sina1.c16.net/server-info in der Adresszeile des Browsers, wird ein Request an den Lizenzserver sina1 gesendet. Konnte die Verbindung aufgebaut werden, sendet der Lizenzserver eine Statusinformation im HTML-Format zurück.

Für die Abfrage kann auch das Control-Center verwendet werden. Über einen Klick auf den Button „Lizenz-Server“, wird eine Anfrage an alle vier Server gesendet.

Kommt über den Browser eine Verbindung zustande, ist zu klären ob der Zugriff in das Internet über einen Proxy erfolgt. Über die Web-Administration ist die Angabe von unterschiedlichen Proxy-Servern möglich. Zusätzlich sollten die Einträge der Datei c16_serv_mgr.http überprüft werden. In dieser Datei wird die HTTP-Kommunikation im Klartext gespeichert. Erzeugt wird die Datei im Verzeichnis der CONZEPT 16-Server-Protokolle.

Ein weiterer Punkt ist die Firewall. Die Firewall kann so konfiguriert sein, dass lediglich bestimmte Anwendungen eine Verbindung „nach draußen“ aufbauen dürfen.

Sollte sich die Situation ergeben, dass aus Sicherheitsgründen kein Zugriff auf das Internet besteht, kann eine Regel erstellt werden, bei der Quelle und Ziel eindeutig vorgegeben werden. In der Definition der Regel wird der CONZEPT 16-Server als einziges Programm angegeben, das eine Verbindung über den Port 80 aufbauen darf. Zusätzlich wird die Zieladresse, zu der eine Verbindung akzeptiert wird, auf die Adressen der Lizenz-Server beschränkt.

Keine Kommentare

Kommentar abgeben