Updates

CONZEPT 16-Version 5.8.12

Ab heute steht die Version 5.8.12 zum Download bereit…

Neben zahlreichen Erweiterungen bietet die aktuelle Release folgende Highlights:

  • Steigerung der Produktivität in der Programmierung
    Der Designer wurde um ein Werkzeug zum Vergleichen von Prozeduren und Texten erweitert. Eine neue „Willkommensseite“ bietet in einer übersichtlichen Darstellung einen Schnellzugriff auf Funktionen wie die zuletzt verwendeten Dokumente oder Einstellungen des Designers. Ebenso wird der jeweils aktuelle Beitrag des CONZEPT 16-Blogs auf dieser Seite angezeigt. Im Debugger stehen erweiterte Informationen zu Variablen zur Verfügung. Zudem können die Inhalte von Feldern und Variablen komfortabler eingesehen werden. Analog zum Editor ist das Suchen nach Begriffen und Funktionen in der Prozeduransicht des Debuggers jetzt ebenfalls möglich.
  • Geschwindigkeitsoptimierung von Anwendungen
    Bei Dialogen mit einer großen Anzahl von Objekten führt die Optimierung zu einem deutlichen Geschwindigkeitszuwachs bei der Dialogerstellung und -anzeige.
  • Digitale Unterschrift für papierlose Geschäftsprozesse
    Das Picture-Objekt wurde um das Erstellen digitaler Unterschriften erweitert. Bei Verwendung eines Tablets oder Touchscreen-Monitors ist eine Eingabe per Stift oder Touch möglich.

Liste der Erweiterungen:

 Alle Komponenten
  • Aktualisierung XML-Bibliothek
    Die verwendete Bibliothek „libxml2“ wurde auf die Version 2.9.7 aktualisiert. Diese Version enthält Fehler- und Sicherheitskorrekturen.
  • Aktualisierung Zip-Bibliothek
    Die verwendete zlib-Bibliothek wurde auf die aktuelle Version 1.2.11 aktualisiert. Diese Version enthält Fehler- und Sicherheitskorrekturen.
  • Aktualisierung der OpenSSL-Bibliothek
    Die verwendete OpenSSL-Bibliothek wurde auf die aktuelle Version 1.1.1d aktualisiert. Diese enthält Fehler- und Sicherheitskorrekturen.
  • Aktualisierung von Stammzertifikaten
    Die Sammlung von Stammzertifikaten (ca-bundle.crt) wurde auf den Stand von Mozilla Firefox Version 70.0 gebracht.
CONZEPT 16-Server
  • Lizenzdatei (c16.lic)
    Für den Betrieb des CONZEPT 16-Servers 5.8.12 ist eine Lizenzversion 5.8.12 notwendig. Hierfür muss die Lizenzdatei aktualisiert werden. Ist beim Server die Option „Automatische Aktualisierung der Lizenzdatei“ aktiviert, entfällt ein manuelles Update.
CONZEPT 16-Standard- und Advanced-Client
  • Neue Debug-Option (/c16debugoptions)
    Mit der Angabe von 0x2000 wird eine Protokollierung der Ladezeiten von Frame-Objekten aktiviert. Die gemessenen Zeiten geben Hinweise auf die Performance des Systems.
CONZEPT 16 unter Linux
  • Linux Kernel Version 5
    Ab dieser Version wird der Kernel 5.x unterstützt.
CONZEPT 16-Programmier- und DLL-Schnittstelle
  • Fehlende Zeichensatzwandlung des Namens von Elementen der Datenstruktur bei folgenden Funktionen:
    C16_FldInfoExtByName() / externe API
    C16_FldInfoByName() /externe API
    C16_FileInfoByName() / interne API
    C16_SbrInfoByName() / interne API
    C16_KeyInfoByName() / interne API
    C16_LinkInfoByName() / interne API
    C16_FldInfoByName() / interne API
  • Die unterstützten CONZEPT 16-Befehle, ausgeführt aus der Programmierschnittstelle ohne grafische Erweiterung, wurden um nachfolgende Funktionen erweitert:
    DllCall()
    DllLoad()
    DllUnload()
    FsiFileInfo() (mit einer Hash-Operation)
    FsiFileProcess()
    JsonLoad()
    JsonSave()
    MailOpen() (mit einer _SckTls…-Konstanten)
    MemDecrypt()
    MemEncrypt()
    MemGenKeyPair()
    MemHash()
    MemHMAC()
    MemSign()
    MemVerify()
    SckConnect() (mit einer _SckTls…-Konstanten)
    SckStartTls()
CONZEPT 16-Designer

Willkommensseite

  • Die neue Willkommensseite bietet einen Schnellzugriff auf wichtige Funktionen des Editors.

Merge-Tool

  • Das neue Werkzeug „Merge-Tool“ findet Unterschiede zwischen zwei Textdateien und hebt diese farblich hervor.

Benutzerverwaltung

  • Option „Externer Zugriff“
    Wird die Option gesetzt, ist der externe Zugriff auf die Datenbank von allen CONZEPT 16-Client-Typen aus möglich. Bestimmte Clients auszuschließen, war bisher nicht möglich. Ab dieser Version kann das Zugriffsrecht für jeden Client-Typ individuell festgelegt werden.

Validierungs-Editor

  • Der Validierungs-Editor erlaubt es eine Validierung für Datenbank-Elemente vorzunehmen. Der Aufruf des Validierungs-Editors geschieht entweder über den gleichnamigen Eintrag im Menü „Extras“ des Designers oder über die Kommandozeilenoption /C16DesignTool=ValidationManagement des Advanced-Clients.
CONZEPT 16-Debugger
  • Detailansicht und Detailbearbeitung für Datentypen
    Weiterführender Artikel: Geplante Erweiterungen im Debugger
  • Anzeige der Zeilennummer in der Prozeduraufruf-Liste
    In der Liste der Prozeduraufrufe des Debuggers wird die Zeilennummer angezeigt, aus der der Funktionsaufruf erfolgte
  • Suchen in der Prozeduransicht
    Im Debugger existiert nun ebenfalls eine Suchleiste, mit der im angezeigten Prozedurtext gesucht werden kann.
Verarbeitung

Befehle zur dynamischen Erstellung von Objekten

  • Neue Funktion WinCopy()
    Mit WinCopy() können Oberflächenobjekte kopiert werden, sofern es sich bei dem Objekt selbst und allen untergeordneten Objekten um dynamisch erstellbare Objekte handelt.

Befehle für Oberflächenobjekte

  • Neue Funktion WinShutdownBlock()
    Das Ereignis EvtEndSession wird aufgerufen, wenn die Windows-Sitzung beendet wird. In dem Ereignis können offene Vorgänge in der Anwendung abgeschlossen werden. Mit dem neuen Befehl WinShutdownBlock() kann zusätzlich verhindert werden, dass Windows die Sitzung beendet. Er sollte nur dann verwendet werden, wenn eine Operation in Verarbeitung ist, die abgeschlossen werden muss.
  • Änderung der Funktion WinLayer() bezüglich der Anzeigedauer
    Die Limitierung der maximal möglichen Zeitspanne auf 30 Sekunden wurde aufgehoben.

Befehle zur Verarbeitung von XML

  • Erweiterung der Funktion XmlLoad()
    Ab dieser Version können XML-Dateien mit der Zeichenkodierung ISO-8859-15 (auch bekannt als Latin-9) geladen werden.

Befehle für den Datenaustausch über eine TCP/IP-Socket-Verbindung

  • Korrektur bei Funktion SckListen()
    SckListen() erlaubt die Angabe von Optionen (_SckOpt…) im dritten Argument, ignorierte jedoch ungültige Werte. Ab dieser Version wird der Laufzeitfehler _ErrValueInvalid ausgelöst, wenn keine der bekannten Optionen angegeben wird. Durch die Korrektur kann es zu Inkompatibilität mit existierendem CONZEPT 16-Programmcode kommen.

Befehle für die Verarbeitung von externen Dateien

  • Berechnen der CRC32-Prüfsumme
    Mit der neuen Konstante _FsiFileCRC32 kann bei FsiFileInfo()die CRC32-Prüfsumme einer Datei im hexadezimalen Format ermittelt werden. Bei FsiFileProcess() wird bei Angabe der Konstanten die CRC32-Prüfsumme über die Datei, sowie über den internen Dateiheader gebildet, oder verifiziert.

Befehle zum Verwenden des CodeEdit-Objektes

  • Neue Funktionen WinEditorKeywordsAdd(), WinEditorKeywordsRemove() und WinEditorKeywordsUpdate()
    Mit den neuen Befehlen können eigene Schlüsselwörter zu einem CodeEdit-Objekt hinzugefügt bzw. entfernt werden. Diese werden abhängig vom Typ hervorgehoben dargestellt. Da die Liste der Schlüsselwörter global für alle CodeEdit-Objekte gilt, muss die Darstellung eines einzelnen Objektes mit der Funktion WinEditorKeywordsUpdate() aktualisiert werden, sofern nicht nach dem Hinzufügen der Schlüsselwörter ein neuer Text geladen wird.
  • Neue Funktion WinEditorGoTo()
    Der Befehl ermöglicht das Springen zu einer Position im Text.

Befehle zur Steuerung des Debuggers

  • Neue Option _DbgTraceClear bei Funktion DbgControl()
    Mit der Option _DbgTraceClear werden die Einträge der Protokollausgabe geleert.

Befehle zum Ermitteln von Informationen von Oberflächen-Objekten

  • Neue Option _WinNodeMouseSelect bei Funktion WinInfo()
    Über die neue Konstante _WinNodeMouseSelect kann mit dem Befehl WinInfo() im Ereignis EvtNodeSelect ermittelt werden, ob und mit welcher Maustaste ein Knoten selektiert wurde. Bei aktivierter Mehrfachauswahl bezieht sich die Information auch auf das Selektieren mehrerer Knoten bzw. deselektieren von Knoten.

Behandlung von Verklemmungen (Deadlocks)

  • Erzeugen eines Laufzeitfehlers bei Auftreten eines Deadlocks
    Wird die neue Ausprägung _DeadLockRTE bei der Eigenschaft spOptions des System (_Sys)-Objekts gesetzt, führen Datenbankoperationen die einen Deadlock erzeugen, zum Laufzeitfehler _ErrDeadLock. Sofern eine benutzerdefinierte Fehlerfunktion über ErrCall() gesetzt ist, wird diese aufgerufen. Der Laufzeitfehler kann mittels ErrTryCatch() abgefangen werden.

Befehle zur Umwandlung von Farben

  • Neue Befehle zum Setzen und Ermitteln der Deckkraft einer Farbe
    Mit den neuen Funktionen WinColorOpacitySet() und WinColorOpacityGet() kann die Deckkraft einer Farbe gesetzt bzw. ermittelt werden.

Application (_App)-Objekt

  • Neue Eigenschaft wpMobileMode
    Die Eigenschaft verbessert die Handhabung von Oberflächenobjekten auf mobilen Geräten (Smartphone, Tablet) .
  • Neue Ausprägung _WinAppExtLstPosSelected
    Mit der Option _WinAppExtLstPosSelected der Eigenschaft wpFlagsExt kann festgelegt werden, ob das Setzen von Spalteneigenschaften bei Listen-Objekten (RecList, DataList, StoList, …) zu einer Neupositionierung des selektierten Eintrages führt. Standardmäßig wird der selektierte Eintrag mittig positioniert. Durch das Setzen der Option wird eine Neupositionierung verhindert.
  • Neue Ausprägung _WinAppExtSyncPrint
    Mit der neuen Ausprägung _WinAppExtSyncPrint der Eigenschaft wpFlagsExt kann die Synchronisation von parallel laufenden Druckjobs (ausgeführt über die Funktion JobStart()) aktiviert werden. Standardmäßig ist diese ausgeschaltet, da dadurch die Performance der Druckausgabe beeinträchtigt werden kann und nur bei parallel laufenden Druckjobs benötigt wird.
  • Neue Ausprägung _WinAppExtWaitKeyInput
    Mit der Option _WinAppExtWaitKeyInput kann verhindert werden, dass Tastatureingaben verloren gehen, während Ereignisse durchgeführt werden. Die neue Option bewirkt, dass bei einem Tastendruck (sofern gerade eine Ereignisfunktion durchgeführt wird), die Nachrichtenverarbeitung in der Oberfläche angehalten wird. Diese wird fortgesetzt nachdem die Ereignisfunktion durchgeführt wurde. Dadurch gehen keine Benutzereingaben verloren, jedoch kann der Anwender während der Zeit auch keine Interaktion mit der Anwendung durchführen.

CodeEdit-Objekt

  • Neue Eigenschaft wpEditorShowLineLimit
    Über diese Eigenschaft kann eine vertikale Linie für die Kennzeichnung der maximalen Zeilenlänge gesetzt werden.
  • Neue Eigenschaft wpEditorAclFlags
    Mit wpEditorAclFlags kann definiert werden, welche Elemente in der Autovervollständigungsliste angezeigt werden. Folgende Konstanten stehen zur Verfügung:
    _WinEditorAclFlagNone
    Keine Elemente
    _WinEditorAclFlagC16
    CONZEPT 16 und über WinEditorKeywordsAdd() hinzugefügte Schlüsselwörter
    _WinEditorAclFlagDataStruct
    Elemente der Datenstruktur
  • Unterstützung von Menüaktionen
    Wird die Eigenschaft wpMenuAction eines MenuItems / Toolbar-Buttons auf eine der _WinMnuActEdit…-Konstanten gesetzt, reagiert das CodeEdit-Objekt darauf, wenn es den Eingabefokus besitzt.
  • Benutzerdefinierte Darstellung der Autovervollständigungsliste
    Die Darstellung der Autovervollständigungsliste kann mittels der neuen Theme-Elemente CodeEditList und CodeEditListColumn im Modern Theme Style angepasst werden.

ColorButton- und ColorEdit-Objekt

  • Die Eigenschaft wpModeColor wurde um die Ausprägung _WinModeColorAll erweitert. Dort können neben den Basis- und Systemfarben auch die Werte _WinColUndefined und _WinColTransparent ausgewählt werden.

GanttGraph-Objekt

  • Box-Objekte lassen sich ab jetzt in der Größe verändern. Dazu ist bei der Eigenschaft wpGanttFlags die Ausprägung _WinGanttIvlBoxSizingAllowed zu setzen.
  • Die Hintergrundfarbe von Intervall- und Box-Objekten kann über WinColorOpacitySet() mit einer Transparenz versehen werden.
  • Für jedes Intervall- und Box-Objekt kann individuell eine eigene Schriftart definiert werden.

Picture-Objekt

  • Erweiterung des Picture-Objekts um die Eingabe von Unterschriften und Skizzen.
    Weiterführender Artikel: Elektronische Unterschrift

Theme-Objekt

  • Optimierung von Theme-Sets
    Die Verwendung von Theme-Objekten mit vielen Theme-Sets wurde optimiert, so dass diese bei wiederholter Verwendung desselben Theme und unterschiedlicher Theme-Sets deutlich schneller geladen werden
  • Erweiterung von Theme-Sets um eine Beschreibung
    Im Theme-Editor ist es nun mögliche eine Kurzbeschreibung zu setzen. Diese wird im Spalten-Header angezeigt. Die Kurzbeschreibung kann beim Erstellen eines neuen Theme-Sets im Theme-Editor oder per Doppelklick auf den Spaltenkopf editiert werden. Prozedural kann die Beschreibung über die Eigenschaft _WinPropThemeDescription des Theme-Objektes ermittelt oder gesetzt werden.

Neben diesen Erweiterungen wurden auch Fehlerbeseitigungen vorgenommen. Eine Übersicht der Korrekturen befindet sich im Error-Dokument. Dieses befindet sich im Installationsverzeichnis von CONZEPT 16 unter \Doc.

Keine Kommentare

Kommentar abgeben