Für den Administrator, Mitteilungen

Einsatz von Windows 2000 und XP

img_introduction

Für das Frühjahr 2015 ist die CONZEPT 16-Version 5.8 geplant, die Windows 10 unterstützen wird. Dabei verabschieden wir uns auch von Windows 2000 und Windows XP, da Microsoft diese Betriebssysteme schon seit einiger Zeit nicht mehr offiziell unterstützt. Alle kommenden Updates der Version 5.7 können natürlich weiterhin unter Windows 2000 und XP genutzt werden.


Windows 2000 (Windows NT 5.0) sollte Ende 1997 veröffentlicht werden. Aufgrund von Komplikationen geschah dies am 17. Februar 2000. Am 25. August 2001 folgte dann schon die Freigabe von Windows XP. Es wurde das bisher meist verkaufte Windows-Betriebssystem und setzte sich aufgrund seiner Stabilität gegen seinen Nachfolger Windows Vista durch.

Für Windows 2000 wurde das Bereitstellen von Sicherheitsupdates im Jahr 2010 eingestellt. Seit April 2014 trifft dies nun auch auf Windows XP zu.

Unter dem Aspekt der Sicherheit wird zwangsläufig ein Wechsel von Windows XP auf ein neueres Betriebssystem notwendig. Daher haben wir beschlossen, die beiden Betriebssysteme ab der Version 5.8 nicht mehr zu unterstützen. Dies betrifft alle Komponenten von CONZEPT 16. Mindestvoraussetzung für das verwendete Betriebssystem wird dann Windows Vista sein. Für die Serverbetriebssysteme ist mindestens Windows Server 2003 erforderlich.


1.Update: CONZEPT 16 verwendet eine Reihe von Bibliotheken, bei denen neuere Versionen leider nicht mehr unter Windows XP laufen. Beispielsweise lassen sich schon jetzt PDF-Dokumente der PDF-Version 1.7 nicht unter XP drucken oder in der Druckvorschau anzeigen, da die neueste Bibliothek für den PDF-Druck (PrtPDF-Objekt) damit nicht läuft – falls der Client unter XP gestartet wird, verwendet er deshalb eine ältere Library. Da bei neuen CONZEPT 16-Versionen auch Updates der Bibliotheken aufgrund von Bugfixes und Erweiterungen erfolgen müssen, wird sich diese Problematik in Zukunft häufiger stellen.


2.Update: Wir werden für die Version 5.8 einen Kompatibilitätsmodus für Windows XP vorsehen, der den Betrieb der Komponenten auf dieser Plattform ermöglicht. Dabei kann es zu Einschränkungen bezüglich der neuen Features der 5.8 kommen, falls diese nicht für XP geeignet sind.

6 Kommentare

6 Kommentare “Einsatz von Windows 2000 und XP”

  1. Ich denke auch, dass man mit der Lösung "Kompatibilitätsmodus" einen guten Kompromiss hat, um die Systeme in der Produktion zumindest bedingt (d.h. ohne neue 5.8 Funktionalität) nutzen kann.
    Herzlichen Dank.

  2. Auch wir haben bei Kunden in der Produktion noch XP-Rechner laufen, die nicht so ohne weiteres auf neuere W-Versionen hochzuziehen sind.
    Der Kompatibilitätsmodusist ist die richtige Lösung. Dies begrüße ich sehr.

  3. wir haben im Fertigungsbereich auch noch einige XP-Rechner laufen, die aber aus Kompatibilitätsgründen zu Steuerungssoftware auf diesen Systemen z.Zt. nicht umgestellt werden können.
    Muß ich jetzt meine Software auf dem Stand 5.7 einfrieren und den Softwarepflegevertrag kündigen oder kann ich auf diesen Arbeitsplätzen weiterhin die 5.7 Version von C16 nutzen, allerdings nicht (neuen) Funktionen der 5.8 ?

Kommentar abgeben