Updates

CONZEPT 16-Version 5.7.05

Ab heute steht die Version 5.7.05 zum Download bereit.
Die Version umfasst folgende Erweiterungen:


  • Hinweis:
    Unabhängig des eingesetzten Betriebssystems, muss für den Betrieb des CONZEPT 16-Servers 5.7.05 die Lizenzdatei aktualisiert werden. Dies erfordert einen aktiven Softwarepflegevertrag.
  • Unterstützung der Betriebssysteme Windows 8.1 und Windows Server 2012 R2
    Weiterführender Artikel: Windows 8.1 und Server 2012 R2
  • CONZEPT 16-Server unter Linux
    Für den Betrieb des CONZEPT 16-Servers unter Linux, wird mindestens der Kernel 2.6.25 und die glibc 2.10 benötigt.
    Weiterführender Artikel: Linux-Kernel und Bibliothek glibc
  • Neue Konstanten für Funktion FsiDiskInfo()
    Mit den neuen Konstanten _FsiDiskTotalMB, _FsiDiskFreeMB und _FsiDiskAvailMB können mit dem Befehl FsiDiskInfo() der gesamte, der freie und der verfügbare Speicherplatz in MB ermittelt werden. Somit sind Abfragen bis zu 2 Petabyte Kapazität möglich.
  • Anzeige der Übersetzungszeit im Assistenten
    Im Assistent wird für Prozeduren der letzte Übersetzungszeitpunkt in der Spalte “Letzte Übersetzung” angezeigt. Wird kein Datum angezeigt, wurde die Prozedur noch nie übersetzt.
  • Zusammenfassung von Spalten im Assistenten
    Die Spalten “Datum” und “Zeit” im Assistenten wurden zu der Spalte “Letzte Änderung” zusammengefasst.
  • Eigenschaften wpFileName und wpDbFieldName des RecView-Objekts
    Die Eigenschaften wpFileName und wpDbFieldName sind nun auch bei den Items eines RecView-Objektes auslesbar.
  • Erweiterung der Navigationshistorie des Editors
    Im Editor kann über die Menüeinträge Datei / Zurück (zu “…”) und Datei / Vorwärts (zu “…”) zwischen den zuletzt betrachteten Dokumenten in der Navigationshistorie navigiert werden. Statt … wird der Name des jeweiligen Dokumentes angezeigt. Die Navigation erfolgt ebenfalls über die Toolbar und die Tastenkürzel Alt + Pfeil links für Zurück und Alt + Pfeil rechts für Vorwärts. In der Toolbar kann direkt bis zu 10 Dokumente Zurück oder Vorwärts gesprungen werden.
    Weiterführender Artikel: Navigationshistorie
  • Einfügen in eine Bereichsmarkierung im Editor
    Wird im Editor Text, der nicht in einem rechteckigen Bereich kopiert wurde, in einen rechteckigen Bereich eingefügt, wird dieser Text nun in jeder Zeile des Bereiches eingefügt.
  • Schließen von Dokumenten im Editor
    Dokumente im Editor können zusätzlich zur Tastenkombination Strg+F4 nun auch mit Strg+W geschlossen werden.
  • Erweiterung der Eigenschaft spValueAlpha
    Die Eigenschaft spValueAlpha kann nun Zeichenketten von mehr als 4.096 Zeichen enthalten. Beim Lesen der Eigenschaft werden maximal 65.520 Zeichen zurückgeliefert.
  • Systemklänge wiedergeben
    Mit dem neuen Befehl WinBeep() können Systemklänge wiedergegeben werden. Dafür stehen die Konstanten _WinBeepDefault, _WinBeepInformation, _WinBeepError, _WinBeepWarning und _WinBeepQuestion zur Verfügung.
  • Eigenschaft ppHelpTip im PrtGanttGraph-Objekt
    PrtInterval- und PrtIvlBox-Objekte im PrtGanttGraph verfügen nun über die Eigenschaften ppHelpTip und ppHelpTipJustify.
  • Ermitteln der Zellkoordinaten eines GanttGraph-Objekts
    Mit dem neuen Befehl WinGanttCellInfo() können Koordinaten des GanttGraph- und PrtGanttGraph-Objektes in Zellkoordinaten umgewandelt werden. Die Koordinaten werden relativ zur linken oberen Ecke des Objektes angegeben und können beispielsweise im Ereignis EvtMouseItem aus den Event-Informationen ausgelesen werden.
  • Verbrauch und Limit für Benutzer- und GDI-Objekte ermitteln
    Die aktuell verwendeten und die maximal verfügbaren Benutzer- und GDI-Objekte können mit den neuen Eigenschaften spObjectsUser, spObjectsUserLimit, spObjectsGDI und spObjectsGDILimit des _Sys-Objekts ermittelt werden.
  • Kontextmenü des Objektdialogs erweitert
    Im Kontextmenü des Objektdialogs werden nun zusätzlich die objektspezifischen Kontextmenüeinträge angezeigt.
    Weiterführender Artikel: Neuerungen im Designer
  • Tastenkürzel für Objekt-Editoren
    Die Objekt-Editoren können mit der Taste F2 gestartet werden. Der Menü-Editor wird weiterhin mit der Taste F3 geöffnet.
  • Verwendung von _WinKeyAlt für Tastenkombinationen
    Die Taste _WinKeyAlt kann in Kombination mit _WinKeyCtrl, _WinKeyShift, _WinKeyLeft, _WinKeyRight, _WinKeyUp, _WinKeyDown, _WinKeyHome und _WinKeyEnd für die Eigenschaft wpMenuKey gesetzt werden. Diese Kombinationen werden ebenfalls vom Ereignis EvtKeyItem verarbeitet.
  • Rechtevergabe für die Entwicklungsumgebung
    In der Benutzerverwaltung können auf Tabellen neue Rechte vergeben werden, mit denen der Zugriff auf Datensätze innerhalb der Entwicklungsumgebung eingeschränkt werden können. Der Zugriff innerhalb der Laufzeitumgebung wird durch diese Rechte nicht eingeschränkt.
  • Menüeintrag Importieren des Editors ohne Untermenü
    Der Menüeintrag Importieren des Editors besitzt kein Untermenü mehr. Ob es sich bei der zu importierenden Datei um eine Prozedur oder einen Text handelt, wird anhand des ausgewählten Dateifilters im Import-Dialog bestimmt.
  • Neue Option bei der Funktion WinUpdate()
    Beim Durchführen der Funktion WinUpdate() auf ein RecList- oder DataList-Objekt mit mehreren Views sind immer alle Views betroffen. Mit der Option _WinLstActiveOnly kann der Aufruf auf das aktive View beschränkt werden.
  • Neue Option _WinDynamic bei der Funktion WinInfo()
    Über WinInfo() mit der Option _WinDynamic kann geprüft werden, ob ein Objekttyp mittels der Funktion WinCreate() erzeugt werden kann.
  • Neue Objekttypen zur Laufzeit erstellbar
    Weiterführender Artikel: Dynamische Listen und Spalten
  • Erweiterungen der Datensatzverwaltung
    Wird in der Datensatzverwaltung ein Datensatz bearbeitet, der durch fehlende Rechte oder eine bereits vorhandene Datensatzsperre nicht angezeigt werden kann, wird im Titel des Bearbeitungsdialogs ein Hinweis mit dem Grund angezeigt. Der Zugriff auf Felder in der Abfrage wurde vereinfacht. Zum einen können Felder über ein Kontextmenü und zum anderen über den neuen Bereich Felder per Drag & Drop in die Abfrage eingefügt werden. Der Export von Tabellen wurde um das CSV-Format erweitert.
  • Suche in TreeView-Objekten
    Weiterführender Artikel: Das Suchen in Bäumen
  • Sortierung der DataList
    Die DataList bietet nun die Möglichkeit ein frei definierbares, von der Anzeige unabhängiges, Sortierkriterium zu definieren.
    Weiterführender Artikel: Neue Sortiermöglichkeit für die DataList
  • Zoom im WebNavigator
    Die Funktion WinWbnExecCommand() wurde um drei neue Konstanten erweitert:
    _WinWbnCommandZoomIn
    Seiten-Zoom um 25% vergrößern
    _WinWbnCommandZoomOut
    Seiten-Zoom um 25% verkleinern
    _WinWbnCommandZoomReset
    Seiten-Zoom auf 100% setzen
  • Neue Funktion um Anrufe auf anderen Apparaten heranzuholen
    Mit dem Befehl TapiPickup() können Anrufe, die auf einem anderen Apparat eingehen, zu dem lokalen, mit TapiListen() überwachten, Apparat herangeholt werden.
  • Länge des Prozedurcodes
    Der erzeugte Code einer Prozedur (P-Code) kann jetzt bis zu 4 MB groß sein.
  • Neue Mathematische Funktionen
    Die mathematischen Funktionen wurden um die Arkussinusfunktion (Asin()), Arkuskosinusfunktion ( Acos()) und Arkustangensfunktion (Atan()) erweitert.
  • Suchfunktion in Bäumen des Debuggers
    In den Bäumen des Debuggers kann mit den Tasten Strg+F, F3 und Umschalt+F3 gesucht werden.
  • Erweiterung der Datenbank optimiert
    Gehen der Datenbank die freien Segmente aus, wird die Datenbank erweitert. Dieser Vorgang wurde jetzt so optimiert, dass er im Hintergrund stattfindet. Dies wirkt sich auch auf den Import von großen BLObs aus.
  • Performance-Optimierung
    Die Performance von Leseoperationen (RecRead(), RecLink(), RecList- und RecView-Objekt) von großen Datensätzen sowie das Importieren und Exportieren von großen BLObs wurde optimiert. Dies wirkt sich aus, wenn die zu übertragenden Daten größer als 2 Kilobyte sind. Sowohl Client als auch Server müssen mindestens Version 5.7.05 sein, damit die Optimierung greift.
  • Sicherungskopie der Datenraumtabelle
    Vor der Änderung der Datenraumtabelle des Servers wird eine Sicherungskopie der bisherigen Datei in c16_serv_backup.ars angelegt. Dies geschieht, um einem Fehler vorzubeugen, bei dem die Datenraumtabelle durch eine leere Datenraumtabelle überschrieben wurde.
  • Button mit wpTypeButton = _WinBtnHelp
    Button-, MenuButton und ColorButton-Objekte die über die Eigenschaft wpTypeButton die Aktion _WinBtnHelp zugewiesen haben, rufen die Hilfe jetzt auch während der Verarbeitung eines Ereignisses auf.

Neben diesen Erweiterungen wurden auch zahlreiche Fehlerbeseitigungen vorgenommen. Eine Übersicht der Korrekturen befindet sich im Error-Dokument.

Keine Kommentare

Kommentar abgeben