Mitteilungen

Bereitstellen von Vorabversionen

Der Abstand zwischen der Freigabe der einzelnen CONZEPT 16-Updates beträgt im Normalfall einige Wochen. In der Phase der Weiterentwicklung der CONZEPT 16-Komponenten fließen auch immer wieder Fehlerbehebungen ein.


Je nach Priorität der durchgeführten Korrektur stellen wir dem Softwarepartner, der uns den Fehler mitgeteilt hat, eine Vorabversion zur Verfügung. Vorabversionen stellen eine Momentaufnahme des Entwicklungstandes dar und werden keinen weiteren Tests unterzogen. Daher empfehlen wir diese Versionen nur nach eingehender Prüfung beim Anwender einzusetzen.

Da die Fehlerbehebungen auch für andere Entwickler wichtig sein können, haben wir uns überlegt, Vorabversionen allen zur Verfügung zu stellen.

Hierzu möchten wir Ihre Meinung in Erfahrung bringen. Teilen Sie uns per Kommentar mit, ob von Ihrer Seite ein Interesse an diesen Versionen besteht.

3 Kommentare

3 Kommentare “Bereitstellen von Vorabversionen”

  1. Dem kann ich mich nur anschliessen: Tickets sollten auch für andere als denjenigen, der sie meldet, einsehbar sein.

    Bisher besteht so ein Ticket auch immer nur aus einem Stichpunkt, der als Überschrift fungiert. Ein Ticket sollte immer auch einen beschreibenden Text haben, so ist es normalerweise auch üblich.

  2. Das sehe ich genauso. Wie wäre es mit einem Bekanntmachen von Tickets, die für andere auch relevant sein könnten?
    So ließe sich überprüfen, ob ein beobachtetes Fehlverhalten eventuell auch schon von anderen gemeldet wurde.

  3. Prinzipiell find ich es gut, wenn eine Information über bekannte Fehler (und deren Behebung) erfolgt. Es ist dann möglich abzuschätzen, ob dies für die eigene Entwicklung ein Problem sein könnte oder nicht. Je nach Wichtigkeit wäre dann eine Vorabversion sinnvoll. Aber dies ist sicherlich nicht immer erforderlich.

Kommentar abgeben