Mitteilungen

Alter Client mit aktuellem Server

Aus gegebenem Anlass möchte ich ein Thema noch einmal aufgreifen, das tatsächlich doch noch einige Relevanz hat: Wir stellen immer wieder fest, das doch noch erstaunlich viele ältere CONZEPT 16-Installationen vor Ort bei Anwendern im Einsatz stehen.



Sie tun seit Jahren klaglos ihren Dienst, getreu dem Motto ‘Never change a running system’. Und so laufen diese Anwendungen noch heute, zusammen mit alten Servern, teilweise herunter bis Release 1.8.

Das ist an aktuellen Maßstäben gemessen sicherheitstechnisch riskant, zumal viele Möglichkeiten aktueller Server in den alten Releases noch nicht vorhanden sind. Ich denke da speziell an die automatische E-Mail-Benachrichtigung, die Hot-Standby Funktionalität, aber auch Performancesteigerungen durch 64-Bit-Architekturen, verbesserte Diagnosefunktionen und Optimierung des Formats der Logdateien zur leichteren Analyse sowie die Datenbank- und Serververwaltung mit einer Webadministration.

Wichtig ist zu wissen, das der Client bei einer solchen ‘Modernisierung’ des Servers zunächst nicht mit aktualisiert werden muss. Aktuelle Server unterstützen ja auch noch ältere Clients ab Version 4.0 und höher, sodass programmiertechnisch zunächst kein Umstellungsaufwand anfällt. Im Idealfalle genügt es, den Server upzudaten, um kurz darauf direkt weiterarbeiten zu können. Fragen zu diesem Thema und zur konkreten Vorgehensweise im Einzelfall besprechen Sie doch einfach vorab mit unserem Support.

Fazit: Es ist meiner Einschätzug nach in jedem Falle ratsam, zunächst die Server Basis zu aktualisieren; dies ist rasch erledigt und bedarf keines großen Aufwandes. Der Gewinn an Sicherheit íst jedoch beträchtlich. Danach kann dann ohne Zeitdruck auch der Client entsprechend den Vorgaben und Wünschen des Anwenders aktualisiert werden.

2 Kommentare

2 Kommentare “Alter Client mit aktuellem Server”

Kommentar abgeben