Mitteilungen, Neu vorgestellt

Ribbon-Unterstützung in CONZEPT 16

Ribbons

Mit Veröffentlichung der MS-Office-Version 2007 führte Microsoft ein neues grafisches Bedienkonzept ein: die sogenannten Ribbons.

Hierbei handelt es sich um ein Menü-Band, das sich im oberen Teil des Anwendungs-Fensters befindet und die bisher bekannte Menü-Leiste ersetzt. Jeder Befehl im Menü-Band aktiviert beim Anklicken eine Registerseite. Diese enthält wiederum Schaltflächen – ähnlich denen einer Toolbar.
Wann Ribbons für eine Anwendung sinnvoll sind und wann nicht, beschreibt Microsoft in den „Windows User Experience Interaction Guidelines“.
Anwendungen, die das neue Bedienkonzept verwenden, sind nicht unter Windows 2K und Windows XP lauffähig. Wir planen deshalb eine Ribbon-Darstellung, die unter allen unterstützten Betriebssystemen funktioniert.
Das neue Bedienkonzept sollte alternativ zu Verfügung stehen. Der Anwender entscheidet, ob er Ribbons verwenden möchte oder doch lieber die klassische Darstellung mit Menü-Leiste. Aus diesem Grund prüfen wir die Möglichkeit der Umschaltung zwischen den Darstellungsvarianten.

2 Kommentare

2 Kommentare “Ribbon-Unterstützung in CONZEPT 16”

  1. Microsoft stellt eine API für Ribbons bereit. Es handelt sich hier um eine COM-Klasse (UIRibbonFramework). Leider steht diese nur für Windows Vista mit SP2 und Windows 7 zur Verfügung. Die Office-Produkte verwenden eine eigene Lösung für Windows XP.
    Die Unterstützung für Ribbons seitens CONZEPT 16 ist zeitnah für eines der nächsten Releases geplant.

  2. „Anwendungen, die das neue Bedienkonzept verwenden, sind nicht unter Windows 2K und Windows XP lauffähig" verstehe ich nicht, denn Microsoft Office 2007 / 2010 nutzen intensiv Ribbons und funktionieren problemlos unter Windows XP.

    Wie ist denn die Zeitplanung für die Ribbons? Wir planen schon länger eigene Ribbons mit dem Notebook-Element umzusetzen, was natürlich längst nicht so gut wäre wie eine echte Unterstützung durch Conzept 16.

Kommentar abgeben