Mitteilungen

Windows 8 – Die Kehrtwende für .NET?

Wir sind heute auf einen sehr interessanten Artikel gestoßen und sind der Meinung, dieser sollte jedem Windows-Softwareentwickler zu denken geben.

Es geht darum, wie C++ und .NET in der Zukunft von Microsoft unterstützt werden könnten und was es mit der Ankündigung „HTML5 und CSS3 als Technologien für Applikationen“ auf sich hat.

Hier der Link zum Artikel:
Windows 8 for software developers: the Longhorn dream reborn?

2 Kommentare

2 Kommentare “Windows 8 – Die Kehrtwende für .NET?”

  1. @sh@softweaver
    So wie Ihnen wird es wahrscheinlich vielen gehen. Obwohl .NET ja nicht abgeschrieben ist, so bleibt dennoch ein Gefühl der Unsicherheit.
    Für mich zeigt sich, dass letztlich bei jedem Softwareentwicklungsprojekt gründlich überlegt werden muss, welche Risiken durch die Wahl der Entwicklungsbasis entstehen. Die Faktoren Kompatibilität und Wartbarkeit spielen zumindest bei mittel- bis langfristigen Projekten eine große Rolle.

  2. Danke für diesen wirklich interessanten Artikel! In meiner Jugend fing ich (zunächst nur als Hobby) mit C++ an, als Windows populär wurde, dann in Kombination mit MFC. Damit habe ich jahrelang Shareware entwickelt, bis ich schließlich mein Hobby zum Beruf gemacht und nochmal eine Ausbildung zum Anwendungsentwickler absolviert habe.

    Zu dieser Zeit bin ich auf C# umgestiegen, da MFC kaum noch weiterentwickelt wird. Mittlerweile ist aber auch Windows Forms schon nicht mehr aktuell und wurde durch WPF abgelöst… und nun schon wieder eine neue Technologie!? Diesmal aber ohne mich, da lerne ich lieber Java!

    Beruflich arbeite ich mit Conzept 16 und bin ganz froh darüber, das hier nicht ständig alle Technologien wieder über Bord geworfen werden!

Kommentar abgeben