Für den Administrator, Lizenzen und Installation

Rapid Upgrade

Ein Update einer CONZEPT 16 Datenbank bzw. Applikation stellt die meisten Entwickler und Anwender der aktuellen Softwaregeneration vor keine großen Schwierigkeiten. Meist genügt der Austausch der Programmdateien auf dem Server und den Clients, danach die neue Datenbankdefinition laden und fertig ist die Aktualisierung.


Vor neue Herausforderungen wird man jedoch dann gestellt, wenn es sich eben nicht um eine relativ aktuelle Datenbankversion handelt, sondern um eine antike Version. So geschehen vor einigen Wochen bei der Umstellung eines Anwendersystems aus dem Jahre 1996 mit Windows 95 als Betriebssystem und der "aktuellen" Datenbank-Version 3.2, seinerseits noch eine DOS-Version von 1993. Ähnlich einem Archäologen, der ein einmaliges Artefakt entdeckt hatte, gingen wir mit großer Begeisterung und Sorgfalt an das Analysieren des Systems.
Zunächst wurde die Datenbank auf ein aktuelles PC-System portiert und sofort standen wir vor der ersten echten Herausforderung:

Es stellte sich die schlichte Frage nach einem passenden Superuser-Benutzer und dessen Passwort, um die Datenbank entsprechend öffnen zu können. Das war die erste Hürde, denn Passwörter, die nie jemand notiert hat und vor über 20 Jahren vergeben wurden – wer weiß die überhaupt noch? Viele Gedächtnisse wurden durchforstet und schließlich wurden wir tatsächlich fündig. Die Mission "Upgrade von Version 3.2" begann.

In mehreren Schritten erfolgte die Aktualisierung und Migration der Datenbank in Richtung Version 5.7. Nur, wer weiß nach fast 20 Jahren, wie so etwas noch geht? Wer hat die dazu notwendigen Programmdateien? Wir jedenfalls nicht. Unsere Historie endete bei Version 4.0, also weit nach 1993 und weit entfernt von DOS-Zeiten. Dennoch wurden wir fündig: Im Software-Archiv von vectorsoft. Dort waren die benötigten Konvertierungsprogramme noch vorhanden, die uns sofort zur Verfügung gestellt wurden.
Ab jetzt war es einfach: Upgrade auf Version 3.3, danach auf 3.4. Anschließend die Umstellung auf Version 3.5 und sofort auf 4.0. Innerhalb weniger Minuten war die Datenbank auf einem Versionsstand, von dem wir problemlos weitere Updates und Upgrades fahren konnten. Und nach nur einer Stunde war die Datenbank inklusive aller Daten, Listen und Sonderfunktion auf den neuesten Stand gebracht. Abschließend noch die neuen Schlüssel reorganisieren und die Umstellung war erfolgreich beendet.
Sofort lauffähig mit allen Stamm-, Bewegungs- und Statistikdaten seit der Installation des Systems vor über 20 Jahren. Unser Anwender war begeistert. Die Umstellung und Inbetriebnahme einer völlig neuen Windows Applikation mit Daten aus der EDV-Urzeit unter Beibehaltung der Bedienerführung und den gewohnten Daten war für ihn ein kleines "EDV-Wunder".
Für uns als Goecom zeigte sich einmal mehr, wie leistungsfähig CONZEPT 16 ist. Nicht nur das vectorsoft-Produkt machte diese Migration zu einem echten Erfolg, sondern auch das Teamwork mit dem vectorsoft-Support trug maßgeblich dazu bei.
Ich bin gespannt, ob und wann wir vielleicht wieder einmal auf eine noch ältere Version 2.5 oder 3.0 treffen werden. Ich bin mir sicher, auch diese Versionen werden wir stressfrei aktualisieren können.

Keine Kommentare

Kommentar abgeben