Neu vorgestellt

Datensatzverwaltung im Designer

Die Datenbasis ist der Kern einer jeden Datenbankapplikation. Bei der Entwicklung einer solchen Applikation spielt die Organisation von Tabelleninhalten und deren Beziehungen zueinander eine gewichtige Rolle.

Dazu zählen unter anderem das manuelle Kontrollieren und Korrigieren der Daten, ebenso wie das Erzeugen von Daten zum Testen der Applikation.

In einer der kommenden Versionen von CONZEPT 16 werden wir den Designer um ein Werkzeug erweitern, mit dem Sie diese Aufgaben komfortabel erledigen können: Die Datensatzverwaltung.


Zu jeder Tabelle können die darin enthaltenen Datensätze mit allen Feldern angezeigt werden. Die Sortierung kann über den Schlüssel geändert und umgekehrt werden.

Anzeige von Datensätzen

Hat eine Tabelle Verknüpfungen zu anderen Tabellen, können ausgehend von einem selektierten Datensatz die verknüpften Datensätze angezeigt werden.

Verknüpfen von Datensätzen

Neben der Anzeige kann der Tabelleninhalt auch verändert werden, indem Datensätze eingefügt, bearbeitet oder gelöscht werden.

Bearbeiten von Datensätzen

Für spätere Versionen sind weitere Funktionen wie das Exportieren und Importieren von Datensätzen in bzw. aus einer Datei und die Einschränkung der angezeigten Datensätze basierend auf Selektionen und Filtern geplant.

14 Kommentare

14 Kommentare “Datensatzverwaltung im Designer”

  1. Ich habe vor einigen Jahren ein ähnliches Tool programmiert
    (allerdings mit einfacherem Outfit).
    Was mir jedoch fehlt:
    Das massenhafte Manipulieren von Daten,
    idealerweise von selektierten Datensätzen.

    Ist so eine Funktionalität in einer späteren Ausbaustufe denkbar?

    Damit hätte man ein ideales Wartungstool!

  2. Wenn das Wunschkonzert schon im vollen Gange ist, hänge ich mich gleich mit ein. Im Datenstruktureditor wären ein paar essentielle Funktionen, die es in der alten Datenstruktur teilweise bereits gab, äusserst wünschenswert:

    – Wahlweise Sortierung der Elemente nach Name oder Nummer, zurzeit wird statisch nach Nummer sortiert, wenn man also bei einem TDS mit 200 Felder nicht weiss, wo sich ein Feld numerisch befindet, dann ist man am A…
    – Auswahl eines Elementes per Eingabe des Namens, zurzeit ist ein Arbeiten ohne Maus praktisch unmöglich, überall werden nur ReadOnly-Popups eingesetzt
    – Suche eines Elementes analog "Datenbankinfo", zurzeit muss man immer zuerst in der Datenbankinfo suchen, damit man dann im Datenstruktureditor weiss, wo sich ein entsprechende Element befindet
    – Bei Auswahl eines Elements aus dem ersten TDS, z.B. bei neues Schlüsselfeld, sollte automatisch der TDS übernommen werden, zurzeit bleibt der TDS leer und man muss ihn danach noch manuell auswählen, obwohl man das Feld schon definiert hat und damit ja bekannt ist, in welchem TDS sich dieses befindet

    Fazit: Der alte Datenstruktureditor war bezüglich "Arbeiten mit der Tastatur" massiv anwenderfreundlicher, Ziel soll es sein, dass der neue Datenstruktureditor dem alten in nichts nach steht!

    – Zudem benötigen wir dringend eine Suchfunktion analog "Datenbankinfo" für die "Objekte", damit man innerhalb des Objektbaums nach Objekten suchen kann

  3. Apropos: Wenn Sie, wie Dietmar, Anforderungen an CONZEPT 16 haben, die noch nicht erfüllt werden, können Sie uns auch gerne darauf ansprechen. Dann erarbeiten wir zusammen eine Lösung und Sie müssen keine eigene Entwicklung umsetzen.

  4. Eine fest eingebaute Protokollierung wäre m. E. nicht so sinnvoll, weil viel zu unflexibel.

    Statt dessen wäre es evtl. praktisch, wenn man die Events dieses Werkzeugs in einer eigenen Prozedur abfangen und behandeln könnte. Damit könnte jeder dann seine eigene Protokollierung, Historisierung, Backup von Daten etc. implementieren.

  5. Danke an alle für das positive Feedback =).

    In der Datensatzverwaltung werden die Rechte auf Tabellen – die in der Benutzerverwaltung bereits eingestellt werden können – berücksichtigt.

  6. Stimmt schon, nicht jeder der Zugriff auf die Entwicklungsumgebung hat weiß was er tut. Und wenn es der eigene Support ist … Sorry an unseren Support 🙂 Zumindest wären Rechte in der Benutzerverwaltung hilfreich …

  7. Ein ähnliches Tool haben wir schon vor vielen Jahren für unsere
    Applikation programmiert, da sonst bestimmte "Wartungsarbeiten"
    nicht möglich sind.
    Das ist wieder ein großer Schritt in die richtige Richtung, wenn
    solche Funktionen "von Haus aus" verfügbar sind.

  8. ich halte dieses Tool auch für überaus nützlich und hilfreich. Eine Protokollierung der Änderung ist meines Erachtens nicht erforderlich, weil jemand, der Zugang zur Entwicklungsumgebung hat, auf verschiedene Arten Daten manipulieren könnte.

Kommentar abgeben