Hasta la "Vista"!

Settings

Mit Einführung der CONZEPT 16-Release 5.2 änderte sich die Reihenfolge, in der die Konfigurations-Dateien der einzelnen Komponenten gesucht werden. Hintergrund für die Anpassungen war die Unterstützung für das Betriebssystem Windows Vista.

Datei-Virtualisierung

Vor Windows-Vista war es bei den meisten Anwendungen üblich, dass die Konfigurations-Dateien für die Initialisierung der Anwendung im Ordner des Programms selbst abgelegt wurden. Bei einer Installation war dies standardmäßig das Verzeichnis „C:\Program Files“. Mit der Einführung von Datei- und Registry-Virtualisierung sowie der Benutzerkonten-Steuerung schränkte Microsoft den Zugriff auf bestimmte Verzeichnisse ein und gab damit Vorgaben für die Ablage benutzerspezifischer Anwendungsdaten.

Standard vs. Advanced-Client

Wird der CONZEPT 16 Standard-Client (c16_winc.exe) gestartet, dann werden Konfigurations-Einstellungen aus der Datei c16.cfg gelesen. Beim Start des Advanced-Clients (c16_apgi.exe) werden die Einstellungen hingegen in der Datei c16_apgi.cfg erwartet.

Suchreihenfolge

Bei der Ermittlung des Verzeichnisses der Konfigurations-Datei haben Standard- und Advanced-Client eine vorgegebene Reihenfolge. Der Name der Konfigurations-Datei ist frei wählbar, nur die Erweiterung muss .cfg sein.
1. Kommando-Zeile

Wird auf der Kommando-Zeile der Schalter C16CFG angegeben, dann wird die angegebene Konfigurations-Datei verwendet.

Konfigurations-Einstellungen aus Datei mycfg.cfg laden:
c16_winc.exe /C16CFG=c:\mycfg.cfg

Funktioniert analog für den Advanced-Client:
c16_apgi.exe /C16CFG=c:\mycfg.cfg

2. Umgebungsvariable

Umgebungs-Variablen in der System-SteuerungAbb. 1: Umgebungs-Variablen in der System-Steuerung

Ist der Schalter C16CFG nicht auf der Kommando-Zeile gesetzt, wird überprüft, ob eine gleich lautende Umgebungs-Variable im System definiert ist. Sofern dies der Fall ist, wird die Konfigurations-Datei unter dem dort angegebenen Pfad und Name geladen.

REM Konfigurations-Datei c:\mycfg.cfg
SET C16CFG=c:\mycfg.cfg
c16_winc.exe

Die Umgebungsvariable kann natürlich auch in den System-Eigenschaften hinterlegt werden, wie Abb. 1 am Beispiel von Windows 7 zeigt.
3. Standard-Verzeichnis
Trifft 1. und 2. nicht zu, dann wird die Konfigurations-Datei im Standard-Verzeichnis des verwendeten Betriebssystems gesucht (siehe Tabelle).

BetriebssystemVerzeichnis
Windows Server 2008 R2C:\ProgramData
Windows 7C:\ProgramData
Windows Server 2008C:\ProgramData
Windows VistaC:\ProgramData
Windows Server 2003C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten
Windows XPC:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten
Windows 2000C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten

Unter Windows 7 wird die Konfigurations-Datei somit im Verzeichnis „C:\ProgramData\CONZEPT 16\Client“ erwartet.
4. Modul-Verzeichnis
Ist die Konfigurations-Datei auch nicht im Standard-Verzeichnis vorhanden, dann wird versucht, diese aus demselben Verzeichnis zu laden wie den Client (Modul-Verzeichnis). Dies entspricht dem Verhalten vor der Einführung von Windows Vista.

Überprüfung
Designer Info-DialogAbb. 2: Designer Info-Dialog

Welche Konfigurations-Datei der Standard- bzw. Advanced-Client verwendet, kann im Designer überprüft werden. Der Info-Dialog zeigt den Pfad unter der Registerkarte „Parameter“ an (Abb. 2). Dort wird auch angezeigt, ob der Schalter C16CFG per Kommando-Zeile oder Umgebungs-Variable gesetzt ist.

2 Antworten

  1. @Th.Eichele
    Wenn Sie mit der Maus über die entsprechende Zeile fahren, erscheint ein Tooltip, der den Pfad komplett darstellt.

  2. lange Pfade z.B. "Dokumente und Einstellungen…" werden abgeschnitten.
    wäre es möglich,das man an dieser Stelle die CFG-Dateien anzeigen kann ?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Leave the field below empty!

IHRE EVALUIERUNGSLIZENZ - JETZT ANFORDERN!

TESTEN SIE DIE CONZEPT 16 VOLLVERSION - UNVERBINDLICH und KOSTENFREI

Melden Sie sich bei unserem Newsletter an

Anrede*
     
Zustimmung zur Datenverarbeitung gem. DSGVO*



WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner