Lizenzen und Installation, Programmierung

Registrierung der Ctx-Objekte

In CONZEPT 16 basieren aktuell drei Oberflächen-Objekte auf ActiveX-Steuerelemente. Zur Kennzeichnung beginnen diese Objekte mit dem Präfix Ctx. Dabei handelt es sich um die Objekte CtxAdobeReader, CtxOffice und das in der Version 5.6 hinzugekommene Objekt CtxDocEdit.


Die Besonderheit dieser Objekte besteht darin, dass die jeweilige Anwendung in die eigene Applikation integriert und über die COM-Schnittstelle gesteuert werden kann. Um das zu ermöglichen werden sogenannte COM-Server (OCX-Dateien) zur Verfügung gestellt.

CtxOffice

Über das CtxOffice-Objekt können Microsoft Office-Dokumente angezeigt und gesteuert werden. Für dieses Objekt lautet die Datei c16_ctxoffice.ocx. Diese Datei ist Bestandteil der Programmdateien des CONZEPT 16-Clients und muss daher nicht separat installiert werden.

CtxDocEdit

Für die Verwendung dieses Objekts sind neben den zwei OCX-Dateien tx4ole17.ocx und wspell.ocx weitere Bibliotheken notwendig. Die Installation dieser Dateien erfolgt über die Auswahl des Eintrags "Gemeinsame Komponenten" der CONZEPT 16-Installationsroutine. Alle Dateien für das CtxDEocEdit befinden sich anschließend in einem Verzeichnis mit der Bezeichnung "Common\CtxDocEdit".

Registrierung

Um die Ctx-Objekte verwenden zu können, müssen die OCX-Dateien (OLE custom controls) in der Registrierungsdatenbank von Windows eingetragen werden. Die Registrierung erfolgt über die Eigenschaften wpInstallCtxOffice und wpInstallCtxDocEdit des Application-Objekts (_App). Zudem werden für die Registrierung Administratorenrechte benötigt.

// Registrierung CtxDocEdit
if (!_App->wpInstallCtxDocEdit)
  _App->wpInstallCtxDocEdit # true; 

Bei der Übergabe von false werden die Einträge aus der Registry wieder entfernt.

// Deregistrierung CtxDocEdit
if (_App->wpInstallCtxDocEdit)
  _App->wpInstallCtxDocEdit # false;

Damit die Registrierung erfolgreich vorgenommen werden kann, benötigt der Client einen Zugriff auf die OCX-Dateien.

Bei dem CtxOffice ist das im Normfall kein Problem, da die betreffende Datei standardmäßig im Clientverzeichnis vorhanden ist.

Für das CtxDocEdit-Objekt muss sichergestellt sein, dass das Common\CtxDocEdit-Verzeichnis vorhanden ist. Zudem muss sich das Verzeichnis eine Ebene über dem Startverzeichnis des CONZEPT 16-Clients befinden.

Für das Einrichten des CONZEPT 16-Clients auf einem Netzlaufwerk muss das Verzeichnis "Gemeinsame Komponenten" lediglich auf das Netzlaufwerk kopiert werden. Eine Installation auf den jeweiligen Arbeitsstationen ist nicht notwendig.

CtxAdobeReader

Für das CtxAdobeReader-Objekt ist CONZEPT 16-seitig keine Registrierung vorzunehmen, da Adobe bereits bei der Installation den COM-Server registriert.

3 Kommentare

3 Kommentare “Registrierung der Ctx-Objekte”

  1. @Andreas
    wenn bei einzelnen Usern das Objekt nicht funktioniert (und er sich auch nicht bei uns oder dem Sys-Admin meldet) kann er entweder keine Texte bearbeiten oder es muß bei ihm Word, ein RTF-Edit-Fenster oder ähnliches gestartet werden

  2. @Th.Eichele
    Ist das Verzeichnis nicht vorhanden, kann das CtxDocEdit-Objekt nicht verwendet werden. Ebenso ist die Registrierung zwingend notwendig. Was genau meinen Sie mit der "Alternativ-Prozedur" ?

  3. was passiert, wenn das Verzeichnis nicht vorhanden ist, oder der Enduser keine Admin-Rechte hat ?
    Muß ich dann vor jeder Verwendung des Objekts die _App-Eigenschaft abfragen und ggfs. eine Alternativ-Prozedur programmieren/aufrufen ?

Kommentar abgeben