conzept 16 | Version 5.9.02

conzept 16 Update auf Version 5.9.02 im Mai 2022 | vectorsoft

Ein neues Release für conzept 16 steht bereit: Version 5.9.02

Folgend eine detaillierte inhaltliche Aufstellung des Releases. Die Auflistung enthält Sprungmarken in die Themenfelder.

Zum Download gelangen Sie hier über unser Kunden-Center.

HIGHLIGHTS

 

ERWEITERUNGEN

 

 

Highlights

Neben zahlreichen Erweiterungen bietet die aktuelle Release folgende Besonderheiten:

Zusätzliche Overlay-Typen für Picture und MetaPicture

Picture und MetaPicture bieten die Möglichkeit Overlays einzufügen. Dadurch ist es möglich Bilder dynamisch zu erweitern. Die Palette der möglichen Overlays wurde nun erweitert.

Bisher konnten Bilder als Overlays eingefügt werden. Mit den erweiterten Overlay-Typen ist es nun möglich auch interaktive Inhalte zu erstellen. So können zum Beispiel Eingabefelder oder Schaltflächen eingefügt werden. Dabei ist es möglich, dass alle Eigenschaften und Ereignisse der Objekte verwendet werden können. Im Beispiel unten wurden zwei Eingabefelder eingefügt, um die Rechnungsnummer ändern zu können und eine zusätzliche Notiz erlauben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Interaktive Elemente im Canvas-Objekt

Das Canvas-Objekte wurde in der Version 5.9.01 eingeführt. Es ermöglicht die Anzeige und Bearbeitung grafischer Formen. In der aktuellen Version wurde es um interaktive Elemente erweitert.

Damit ist es nun möglich Eingabe- und Schalter-Objekte bis hin zu Listen in das Canvas einzufügen. Erreicht wird dies mittels dynamischer Objekterstellung über die Befehle WinCreate() und WinAdd(). Im Beispiel unten wurden eine Checkbox und ein Eingabefeld eingefügt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neue Funktionen für die Programmierschnittstelle

Die C-API wurde um Funktionen für die Verarbeitung von Selektionen und Datensatzpuffern erweitert.

Bisher wurde nur ein geringer Teil der vorhandenen Selektionsbefehle unterstützt. Die neue Version wurde um die fehlenden Befehle erweitert:

C16_SelOpen(), C16_SelClose(), C16_SelClear(), C16_SelCopy(),
C16_SelDelete(), C16_SelIgnore(), C16_SelRun(), C16_SelValue(),
C16_SelRead(), C16_SelInfo(), C16_SelRecInsert(),
C16_SelRecInsertBuf(), C16_SelRecDelete(), C16_SelRecDeleteBuf()

Für die Verwendung von Datensatzpuffern wurden auch zusätzliche Funktionen geschaffen. Der conzept 16-Befehl RecRead() erlaubt die Angabe eines Datensatzpuffers. Das Äquivalent in der C-API, die Funktion C16_RecRead() unterstützt diese Funktionalität nicht. Mit der neuen Version gibt es nun zusätzlich die Funktion C16_RecReadBuf(), welche die Angabe eines Datensatzpuffers ermöglicht. Insgesamt wurde folgende Funktionen ergänzt:

C16_SbrClearBuf()
C16_FldDataBuf()
C16_FldDataCharBuf()
C16_FldDataRawBuf()
C16_ExcSbrDataBuf()
C16_ExcFldDataBuf()
C16_RecInfoBuf()
C16_RecInfo64Buf()
C16_RecLinkInfoBuf()
C16_RecReadBuf()
C16_RecRead64Buf()
C16_RecLinkBuf()
C16_RecInsertBuf()
C16_RecReplaceBuf()
C16_RecDeleteBuf()
C16_SelRecInsertBuf()
C16_SelRecDeleteBuf()

 

Erweiterungen

 
Alle Komponenten

Windows 11 / Windows Server 2022

  • Die Version 5.9.02 unterstützt Windows 11 und Windows Server 2022.
 
conzept 16 | Server
  • Lizenz
    • Unabhängig vom eingesetzten Betriebssystem wird zum Betrieb der 5.9.02 eine Lizenz vom Stand 5.9.02 (siehe Control-Center Eintrag Lizenz -> Stand) benötigt. Dies erfordert einen aktiven Softwarepflegevertrag. Ist die automatische Aktualisierung der Lizenzdatei (siehe Konfiguration) aktiviert, ist kein manueller Eingriff erforderlich.
  • Prime-Verarbeitung
    • Um präventiv auf das Überlaufen von 32-Bit-Prime-Werten reagieren zu können, loggt der Datenbank-Server die Warnung ‚Prime counter critical value reached‘, wenn der Prime-Wert einer Tabelle den Wert 0xF0000000 erreicht hat und die Option ’64-Bit Datensatz-IDs‘ der Tabelle nicht gesetzt ist. Die Warnung wiederholt sich ab dann kontinuierlich, wenn 1.048.576 Prime-Werte verbraucht werden.Die Meldung weist darauf hin, dass über 95 Prozent der der Werte für 32-Bit-Datensatz-IDs verbraucht sind. Ein Betrieb ist weiterhin ohne Einschränkungen möglich, jedoch sollte die Aktivierung der Option ’64-Bit Datensatz-IDs‘ im Datenstruktureditor in Erwägung gezogen werden, damit es nicht zu einem ‚Prime counter overflow‘ kommt. Bei einem ‚Prime counter overflow‘ hat der Prime-Counter den Wert 0xFAFF0000 erreicht. Das Einfügen weiterer Datensätze in die entsprechende Tabelle ist nicht mehr möglich. Um dies wieder zu ermöglichen, muss die Option ’64-Bit-Datensatz-IDs‘ im Datenstruktureditor aktiviert werden, was i.d.R. eine Unterbrechung im Datenbank-Betrieb bedeutet.
  • Control-Center
    • Sind für eine Lizenz verknüpfte Lizenz-Informationen vorhanden, werden diese als zusätzliche Gruppe (Verknüpfte Lizenzinformationen) im Control-Center angezeigt.
 
conzept 16 | Standard- und Advanced-Client
  • Canvas-Objekt
    • Dem Canvas-Objekt können nun neben Grafikobjekten  auch bestimmte Fensterobjekte hinzugefügt werden. Dadurch kann das Canvas um interaktive Elemente eweitert werden.
    • Fensterobjekte werden im Canvas mittels Pixel-Einheiten positioniert und dimensioniert. Um den Bezug zu im Canvas platzierten Grafikobjekten herzustellen gibt es die Umrechnungsfunktionen WinCanvasLogUnit() und WinCanvasPixel().
    • Mit dem Befehl WinHitTest() können Informationen zu Oberflächenelementen an einer gegebenen Position ermittelt werden. Die Befehl unterstützt neben dem Canvas-Objekt auch noch weitere Oberflächenobjekte.
  • Picture- und MetaPicture-Objekt
    • Den Objekten können Overlays untergeordnet werden. Dort waren bisher nur Picture- und MetaPicture erlaubt. Jetzt können zusätzliche interaktive Objekte eingefügt werden, wie z.B. Edit-Objekte.
  • Chromium-Objekt
    • Das Chromium-Objekt wurde um das Ereignis EvtCroDownloadComplete erweitert. Das Ereignis wird nach Abschluss eines Datei-Downloads durchgeführt.
    • Die Chromium-Komponenten wurden auf die Version ‚98.2.0+g78c653a+chromium-98.0.4758.102‘ aktualisiert und enthalten sicherheitskirtische Fehlerkorrekturen.
  • PrtRtf-Objekt
    • Für das Mischen von Text und Daten wurden die Markierungen ~F:<Feldname>~ und ~G:<Variablenname>~ erweitert. Die neue Option /P interpretiert den Inhalt des alphanumerischen Feldes bzw. der alphanumerischen globalen Variable als Name eines Bildes, dass in den RTF-Text codiert wird. Dadurch können z.B. Bilder, direkt als Bestandteil des RTF-Textes gedruckt werden.
  • PrintJob-Objekt
    • Das Objekt wurde um die Eigenschaft JobPicturePath erweitert. Die Eigenschaft ermöglicht das Substituieren von externen Bild-Pfaden in Druck-Jobs. Dies kann hilfreich sein, wenn die im Job gespeicherten Bildpfade auf nicht mehr existierende Dateien verweisen.
 
conzept 16 | Programmierschnittstelle
  • Verwendung von Selektionen
    • Einige Selektionsfunktionen, wie z.B. SelCopy() und SelRun() fehlten in der C-API und wurden ergänzt.
  • Verwendung von Datensatzpuffern
    • Es wurden Funktionen für die Angabe von Datensatzpuffern ergänzt. Jede Funktion der C-API, die conzept 16-seitig die Angabe eines Datensatzpuffers erlaubt, hat nun ein entsprechendes Äquivalent. So existiert z.B. zusätzlich zu C16_RecRead() eine C16_RecReadBuf()-Funktion, die die Angabe eines Datensatzpuffers ermöglicht.
 
conzept 16 | ODBC-Treiber
  • Der ODBC-Treiber wurde aktualisiert. Hintergrund sind Fehlerkorrekturen. Die Version ist voraussichtlich die letzte unter Windows 7 lauffähige Version des ODBC-Treibers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Leave the field below empty!

IHRE EVALUIERUNGSLIZENZ - JETZT ANFORDERN!

TESTEN SIE DIE CONZEPT 16 VOLLVERSION - UNVERBINDLICH und KOSTENFREI

Melden Sie sich bei unserem Newsletter an

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner