14 Dez 2016

CONZEPT 16-Version 5.8.06

Autor: Andreas (vectorsoft)
Kategorien: Updates

Ab heute steht die Version 5.8.06 zum Download bereit.
Die Version umfasst folgende Erweiterungen:

Alle Komponenten
  • Windows Server 2016
    Ab dieser Version wird das Betriebssystem Microsoft Windows Server 2016 in den Varianten mit Desktopdarstellung und Server-Core unterstützt.

  • Aktualisierung der OpenSSL-Bibliothek
    Die verwendete OpenSSL-Bibliothek wurde auf die Version 1.0.2j aktualisiert.
CONZEPT 16-Server
  • Lizenzversion 5.8.06
    Für den Betrieb des CONZEPT 16-Servers 5.8.06 ist eine Lizenzversion 5.8.06 oder höher notwendig. Hierfür muss die Lizenzdatei aktualisiert werden.
Programmierschnittstelle
  • Neue Funktion C16_ProcOpen()
    Die Programmierschnittstelle wurde um die Möglichkeit erweitert, Prozeduren zu verarbeiten. Analog zur Funktion C16_TextOpen() steht nun auch die Funktion C16_ProcOpen() zur Verfügung. Diese liefert ein Handle auf die angegebene Prozedur. Die Prozedurverarbeitung erfolgt anschließend über die bereits vorhandenen C16_Text...-Funktionen.

  • Neue Funktion C16_ProcCompile()
    Die Funktion C16_ProcCompile() ermöglicht das Kompilieren von Prozeduren in der Datenbank.
Designer
  • Hervorhebung von Container-Objekten im Designer
    Der neue Menüpunkt "Objektumrandung hervorheben" im Menü "Anzeige" des Designers (bzw. die Tastenkombination Strg + Umschalt + H) hebt die Umrandung von Container-Objekten (GroupBox, NotebookPage, Scrollbox) mit einem gestrichelten Rahmen hervor. Hierdurch lassen sich, insbesondere bei kontrastschwachen Windows-Themes, Objektbegrenzungen beim Positionieren, Vergrößern etc. besser erkennen. Die Funktion wirkt sich auf alle im Designer geöffneten Frames und PrintForms aus. Die Farbe der Umrandung kann in den Einstellungen im Bereich Designer über die Auswahl "Hervorhebungsfarbe" angepasst werden.
Verarbeitung

Theme-Objekt

  • Einführung des Modern Theme Style
    Der Modern Theme Style ermöglicht die Anpassung der grafischen Benutzeroberfläche an das Erscheinungsbild der Designsprache Modern UI.
    Weiterführender Artikel: Modern UI - Part 2

Befehle zur PDF-Verarbeitung

System-Objekt (_Sys)

  • Erweiterung des _Sys-Objekts
    Über die neuen Eigenschaften spLogicalProcessors und spPhysicalMemoryMB lässt sich die Anzahl der logischen Prozessoren und der zu Verfügung stehende physikalisch Arbeistspeichers des Systems, auf dem der CONZEPT 16-Client läuft, ermitteln.

Ermitteln von Datenbankinformationen

  • Erweiterung der Funktion DbaInfo()
    Mit den neuen Konstanten _DbaAreaVolumeSizeMB und _DbaAreaVolumeFreeMB lässt sich die Größe und der freie Platz des Datenträgers, auf dem die Datenbank liegt, ermitteln.

CtxDocEdit-Objekt

  • Erweiterung der Rechtschreibprüfung
    Für die Rechtschreibprüfung im CtxDocEdit-Objekt wurden die Eigenschaften wpSpellSplitWords und wpSpellIgnoreAllCapsWords hinzugefügt, mit denen zusammengesetzte Wörter in ihre Wortbestandteile aufgetrennt und Wörter, die nur aus Großbuchstaben bestehen, ignoriert werden können.

PopupList-Objekte

  • Erweiterung um die Eigenschaft wpReadOnly
    Die Objekte RecListPopup und StoListPopup wurden über die Eigenschaft wpReadOnly erweitert.

  • Neue Eigenschaft wpTabSelect
    Standardmäßig wird der aktuell im DataListPopup-, RecListPopup- oder StoListPopup-Objekt ausgewählte Eintrag in das Eingabefeld beim Verlassen der Liste mit Tab / Umschalt + Tab übernommen. Ist die Eigenschaft wpTabSelect auf false gesetzt, wird der selektierte Eintrag nicht in das Edit-Objekt übertragen.

Listen-Objekte

  • Neue Eigenschaft wpHdrVerticalText
    Die Objekte RecList, DataList, StoList und RecView wurden um die Möglichkeit erweitert, Spaltentitel vertikal darzustellen. Hierfür enthält die Spalte die neue Eigenschaft wpHdrVerticalText. Die Höhe der Spaltenköpfe kann beim Listen-Objekt über die Eigenschaft wpHdrHeight definiert werden.

  • Neue Eigenschaft wpHdrWordBreak
    Über die Eigenschaft wpHdrWordBreak beim Spalten-Objekt können Spaltentitel umgebrochen und damit mehrzeilig dargestellt werden.

Erzeugen von Oberflächenobjekten

  • Mittels der Funktion WinCreate() können jetzt auch Toolbar- und Statusbar-Button-Objekte erstellt und zu einer existierenden Toolbar / Statusbar hinzugefügt werden.

Datenaustausch über TCP/IP-Socket-Verbindung

  • Neue Funktion SckStartTls()
    Mit der Befehl Funktion SckStartTls() kann für eine bestehende Socket-Verbindung eine TLS-Verschlüsselung initiiert werden.

Verarbeitung von externen Dateien

  • Verwendung von Dateien mit Unicode-Zeichen im Namen
    Bei den Befehlen FsiOpen(), FsiDirOpen() und FsiAttributes() kann jeweils eine der Optionen _FsiNameC16 und _FsiNameUtf8 angegeben werden. Diese Option spezifiziert den Zeichensatz, in dem der Dateiname angegeben ist. Standardmäßig werden Dateinamen im CONZEPT 16-Zeichensatz erwartet. Dies ist der Fall, wenn _FsiNameUtf8 nicht angegeben ist oder die Konstante _FsiNameC16 verwendet wird. Enthält der Dateiname UTF-8-Zeichen, muss die Option _FsiNameUtf8 angegeben werden. Beim Öffnen eines Verzeichnisses mit der Funktion FsiDirOpen() unter Verwendung der Option _FsiNameUtf8, werden die Dateinamen durch FsiDirRead() ebenfalls im UTF-8-Zeichensatz ermittelt.

Ermitteln von Objektinformationen

  • Erweiterung der Funktionen WinInfo() und PrtInfo()
    Mit WinInfo() bzw. PrtInfo() lassen sich Oberflächen- und Druckobjekte unter Angabe des Objekttyps iterieren. Der übergebene Objekttyp stellt dabei nicht immer den exakten Objekttyp dar, sondern eine Objektgruppe. Mit Hilfe der neuen Konstante _WinTypeExact lässt sich der exakte Objekttyp statt der Objektgruppe ermitteln.

Befehle für Oberflächenobjekte

  • Neue Funktion WinLayer()
    Der Befehl "friert" die Ausgabe eines vorgegebenen Frame-Objekts für eine bestimmte Zeitspanne ein. Änderungen an untergeordneten graphischen Objekten, während dieser Zeitspanne werden zwar durchgeführt jedoch erst sichtbar, nachdem die Zeitspanne abgelaufen ist bzw. der Layer-Modus abgeschaltet wird.

Befehle zur Steuerung des Debuggers

  • Erweiterung der Funktion DbgDump()
    Die Funktion wurde um die Protokollierung von Zeilennummer der jeweiligen Aufrufe erweitert.

Feldbezogene Funktionen

  • Erweiterung der Funktionen FldDef() und FldDefByName()
    Bei FldDef() und FldDefByName() kann die Konstante NULL als Feldwert angegeben werden.

Application-Objekt (_App)

  • Neue Eigenschaft wpFlagsExt
    Für Steuerungstasten wurde das Ereignis EvtKeyItem bisher nicht ausgelöst, wenn die Eigenschaft wpEmulateKeys auf true gesetzt war. Durch Setzen der Option _WinAppExtFlowKeySupport bei der Eigenschaft FlagsExt des Application-Objekts ist dies nun möglich.

  • Neue Option _WinAppExtTransparentBkg
    Über die Option _WinAppExtTransparentBkg der Eigenschaft wpFlagsExt kann die Überdeckung des Rahmens von GroupBox-Objekten definiert werden.

  • Neue Eigenschaft wpGrayingModeUser
    Benutzerdefinierte Kacheln werden in der gesperrten Darstellung automatisch in Graustufen umkodiert. Die Eigenschaft kann gesetzt werden, um eine Graufärbung zu erreichen, die sich besser vom Normal-Zustand abhebt.

Neben diesen Erweiterungen wurden auch Fehlerbeseitigungen vorgenommen. Eine Übersicht der Korrekturen befindet sich im Error-Dokument.

Gefällt mir!
Weitere Artikel

Kommentar abgeben

Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare abgeben zu können.

  • Navigation

    oder
  • Kategorien

  • Anmelden

    Registrieren

  • Links